Twitter – Nutzerzahlen überzeugen

Screenshot_01 Vielnutzer von Twitter schreiben 15 Nachrichten mit der Länge von maximal 140 Zeichen – sogenannte Tweets – pro Tag. Bei 200.000 aktiven Nutzern pro Woche macht das 3 Millionen Tweets pro Tag. Etwa 4 Millionen Verbindungen zwischen Twitter Nutzern gibt es – man folgt einem Nutzer und kann dessen Tweets mitlesen – oder andere lesen die eigenen Tweets. Top Twitterer in den USA haben mehrere Zehntausend sogenannte Follower, in Deutschland, wo alles etwas beschaulicher ist, kommt Top-Twitterer Sascha Lobo “nur” auf 1280 (nicht traurig sein @saschalobo) .

Die meisten dieser Zahlen sind geschätzt – Twitter selbst macht keine offiziellen Angaben zur Nutzung. Wir haben es hier mit einer Applikation zu tun, die wie keine zweite die Internetnutzer spaltet: die einen sind begeistert und teilen ihrer Umwelt nahezu jede Banalität ihres Lebens mit, die anderen schütteln den Kopf und halten das alles für eine banale Modewelle, die verebben wird. Insbesondere Berichte über eine zur Zeit laufende Finanzierungsrunde mit Bewertungen des Unternehmens zwischen 20-75 Millionen Dollar lassen so manchen erfahrenen Venture Capitalist schaudern: denn in Abwesenheit eines Geschäftsmodells ist die Berechnung eines Unternehmenswerts in etwa mit dem berühmten Blick in die Glaskugel gleichzusetzen.

Was aber sagen uns die nackten Nutzerzahlen, ohne Berücksichtigung der Tatsache, dass in den letzten 2 Jahren hunderte von Applikationen entwickelt wurde, die beispielsweise dafür sorgen, dass Twitter eingesetzt werden kann, ohne selbst jemals aufgerufen zu werden? Nun – Twitter ist eine der am schnellsten wachsenden Anwendungen überhaupt. Ohne den geringsten Werbeeinsatz, allein auf WOM basierend, wird das Wachstum vorangetrieben. Wo in der Offline oder Online-Welt gibt es eine vergleichbare Kommunikation, eine Versammlung der Nicht-Versammlungsfähigen?

Für mich ist Twitter mit Abstand die beste Internet-Erfindung seit Google. Und wenn Twitter-Gründer Evan Williams und Biz Stone für ein Geschäftsmodell ähnlich lange brauchen wie Sergey Brin und Larry Page, dann sollten Software-Ingenieure rechtzeitig den Arbeitgeber wechseln. BTW: Twitter stellt ein 😉

3 thoughts on “Twitter – Nutzerzahlen überzeugen

  1. Das muss Gedankenübertragung gewesen sein, dass Du heute einen Twitter Post raushaust. Habe heute für die SM Show auf radio4seo eine Twitter Show aufgenommen.

  2. alltägliches Twitter-Gewitter

    Bevor ich jetzt angfange, einen langen Artikel über Twitter zu schreiben, mache ich es kurz und sage: ich glaube Twitter ist wirklich und unglaublicherweise auf dem Weg zum Mainstream und im Augenblick ist es wirklich ÜBERALL Thema, hier nur mal eine k…

  3. Twitter ist ja eigentlich nichts wirklich “Neues”, sondern eher die Zusammenführung der besten Teile von mehreren unterschiedlichen Anwendungen bei gleichzeitigem Wegfall der Nachteile der jeweiligen Lösungen ….
    Oder ist Chat, eine (ICQ-/Skype-/…)-Message bzw. ein Forum oder Blog-Eintrag etwas etwas völlig Anderes (gewesen)??

Leave a comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s