Twitter — Nutzerzahlen überzeugen

Viel­nutzer von Twit­ter schreiben 15 Nachricht­en mit der Länge von max­i­mal 140 Zeichen — soge­nan­nte Tweets — pro Tag. Bei 200.000 aktiv­en Nutzern pro Woche macht das 3 Mil­lio­nen Tweets pro Tag. Etwa 4 Mil­lio­nen Verbindun­gen zwis­chen Twit­ter Nutzern gibt es — man folgt einem Nutzer und kann dessen Tweets mitle­sen — oder andere lesen die eige­nen Tweets. Top Twit­ter­er in den USA haben mehrere Zehn­tausend soge­nan­nte Fol­low­er, in Deutsch­land, wo alles etwas beschaulich­er ist, kommt Top-Twitterer Sascha Lobo “nur” auf 1280 (nicht trau­rig sein @saschalobo) .

Die meis­ten dieser Zahlen sind geschätzt — Twit­ter selb­st macht keine offiziellen Angaben zur Nutzung. Wir haben es hier mit einer App­lika­tion zu tun, die wie keine zweite die Inter­net­nutzer spal­tet: die einen sind begeis­tert und teilen ihrer Umwelt nahezu jede Banal­ität ihres Lebens mit, die anderen schüt­teln den Kopf und hal­ten das alles für eine banale Mod­ewelle, die verebben wird. Ins­beson­dere Berichte über eine zur Zeit laufende Finanzierungsrunde mit Bew­er­tun­gen des Unternehmens zwis­chen 20–75 Mil­lio­nen Dol­lar lassen so manchen erfahre­nen Ven­ture Cap­i­tal­ist schaud­ern: denn in Abwe­sen­heit eines Geschäftsmod­ells ist die Berech­nung eines Unternehmenswerts in etwa mit dem berühmten Blick in die Glaskugel gle­ichzuset­zen.

Was aber sagen uns die nack­ten Nutzerzahlen, ohne Berück­sich­ti­gung der Tat­sache, dass in den let­zten 2 Jahren hun­derte von App­lika­tio­nen entwick­elt wurde, die beispiel­sweise dafür sor­gen, dass Twit­ter einge­set­zt wer­den kann, ohne selb­st jemals aufgerufen zu wer­den? Nun — Twit­ter ist eine der am schnell­sten wach­senden Anwen­dun­gen über­haupt. Ohne den ger­ing­sten Wer­beein­satz, allein auf WOM basierend, wird das Wach­s­tum vor­angetrieben. Wo in der Offline oder Online-Welt gibt es eine ver­gle­ich­bare Kom­mu­nika­tion, eine Ver­samm­lung der Nicht-Versammlungsfähigen?

Für mich ist Twit­ter mit Abstand die beste Internet-Erfindung seit Google. Und wenn Twitter-Gründer Evan Williams und Biz Stone für ein Geschäftsmod­ell ähn­lich lange brauchen wie Sergey Brin und Larry Page, dann soll­ten Software-Ingenieure rechtzeit­ig den Arbeit­ge­ber wech­seln. BTW: Twit­ter stellt ein 😉

3 Replies to “Twitter — Nutzerzahlen überzeugen”

  1. Baynado says:

    Das muss Gedankenüber­tra­gung gewe­sen sein, dass Du heute einen Twit­ter Post raushaust. Habe heute für die SM Show auf radio4seo eine Twit­ter Show aufgenom­men.

  2. LB6Lounge says:

    alltäglich­es Twitter-Gewitter
    Bevor ich jetzt angfange, einen lan­gen Artikel über Twit­ter zu schreiben, mache ich es kurz und sage: ich glaube Twit­ter ist wirk­lich und unglaublicher­weise auf dem Weg zum Main­stream und im Augen­blick ist es wirk­lich ÜBERALL Thema, hier nur mal eine k…

  3. Twit­ter ist ja eigentlich nichts wirk­lich “Neues”, son­dern eher die Zusam­men­führung der besten Teile von mehreren unter­schiedlichen Anwen­dun­gen bei gle­ichzeit­igem Weg­fall der Nachteile der jew­eili­gen Lösun­gen .…
    Oder ist Chat, eine (ICQ-/Skype-/…)-Message bzw. ein Forum oder Blog-Eintrag etwas etwas völ­lig Anderes (gewe­sen)??

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

@MICHAELREUTER

GOOD READS

The Mind­ful Rev­o­lu­tion, Michael Reuter

Die Acht­same Rev­o­lu­tion, Michael Reuter

The Idea of the Brain, Matthew Cobb

The Great Men­tal Mod­els I, Shane Par­rish

The Great Men­tal Mod­els II, Shane Par­rish

The Biggest Bluff, Maria Kon­niko­va

Essen Ändert Alles, Hol­ger Stromberg

The Oxy­gen Advan­tage, Patrick McK­e­own

Rewire Your Brain , John B. Arden

The Way of the Ice­man, Koen de Jong

Soft Wired — How The New Sci­ence of Brain Plas­tic­i­ty Can Change Your Life, Michael Merzenich

The Brain That Changes Itself, Nor­man Doidge

Lifes­pan, David Sin­clair

What Does­n’t Kill Us, Scott Car­ney

Suc­cess­ful Aging, Daniel Levithin

The Body Builders, Adam Piore

Der Ernährungskom­pass, Bas Kast

The Way We Eat Now, Bee Wil­son

Dein Gehirn weiss mehr als Du denkst, Niels Bir­baumer

Denken: Wie das Gehirn Bewusst­sein schafft, Stanis­las Dehaene

Mind­ful­ness, Ellen J. Langer

Full Cat­a­stro­phe Liv­ing, Jon Kabat-Zinn

100 Plus: How The Com­ing Age of Longevi­ty Will Change Every­thing, Sonia Arri­son

Think­ing Like A Plant, Craig Hol­dredge

Die Glück­shy­pothese, Jonathan Haidt

Mind Over Med­i­cine, Lissa Rankin

Das Geheime Wis­sen unser­er Zellen, Son­dra Bar­ret

The Code of the Extra­or­di­nary Mind, Vishen Lakhi­ani

Alt wer­den ohne alt zu sein, Rudi Wes­t­en­dorp

Altered Traits, Daniel Cole­man, Richard David­son

The Brain’s Way Of Heal­ing, Nor­man Doidge

The Last Best Cure, Donna Jack­son Nakaza­wa

The Hour Between Dog and Wolf: Risk-taking, Gut Feel­ings and the Biol­o­gy of Boom and Bust, John Coates

The Inner Game of Ten­nis, W. Tim­o­thy Gall­way

Run­ning Lean, Ash Mau­rya

Schlaf wirkt Wun­der, Hans-Günther Weeß

Sleep — Schlafen wie die Profis, Nick Lit­tle­hales

© 2020 MICHAEL REUTER