Google Chrome für Mac

Am heuti­gen Mon­tag, den 2. Sep­tem­ber 2008 um 20:47 MEZ, schreibt Google wieder ein Stück Inter­net­geschichte: Der Web­brows­er Chrome wird gelauncht. So über­raschend dieser Launch für viele zu sein scheint, so zwin­gend ist er aus der Per­spek­tive Googles. Als Herrsch­er über das Inter­ne­tre­ich kann ich nicht dasitzen und taten­los zuse­hen, wie Herrscharen von Entwick­lern aus Fire­fox eine Addon-Oberfläche zaubern, die zuguter­let­zt mit Ubiq­ui­ty auch noch Mashups als Tech­nolo­gie eines ver­gan­genen Jahrhun­dert ausse­hen lässt.

Also Chrome. Ja, Chrome. Ich kenne die vie­len Vorteile (schnell, ein­fach, intu­itiv, rasch­er Import von Favorites) und einige Nachteile (auf iPod Touch kann nicht gescrollt wer­den) bere­its in- und auswendig. Twit­ter und YiGG machen es möglich. Wer sich etwas inten­siv­er informieren möchte, dem empfehle ich den Beitrag von Wal­ter S. Moss­berg und einen Blick ins Forum der Google Chrome Gruppe auf YiGG. Selb­st benutzt habe ich Chrome nicht. Nicht weil ich es nicht möchte — ich kann es nicht. Ich bin Mac-Nutzer. (Nein, VM usw. nutze ich nicht). Und daher ist meine Über­schrift auch irreführend. Die OS X‑Version des Chrome kommt erst noch. Um es schnell zu erfahren, kann man sich in eine mail­inglist ein­tra­gen. Nun gut — bis dahin nutze ich weit­er­hin Safari und habe ver­mut­lich diesel­ben Vorteile wie mit Chrome. Wir wer­den sehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

@MICHAELREUTER

GOOD READS

The Mind­ful Rev­o­lu­tion, Michael Reuter

Die Acht­same Rev­o­lu­tion, Michael Reuter

The Idea of the Brain, Matthew Cobb

The Great Men­tal Mod­els I, Shane Parrish

The Great Men­tal Mod­els II, Shane Parrish

Neu­ro­science for Lead­er­ship, Tara Swart, et al.

The Secret Lan­guage of Cells, Jon Lieff

The Biggest Bluff, Maria Konnikova

Grasp: The Sci­ence Trans­form­ing How We Learn, San­jay Sarma

Essen Ändert Alles, Hol­ger Stromberg

Essen für den Kopf, Christof Kessler

The Oxy­gen Advan­tage, Patrick McKeown

Rewire Your Brain , John B. Arden

The Way of the Ice­man, Koen de Jong

Soft Wired — How The New Sci­ence of Brain Plas­tic­i­ty Can Change Your Life, Michael Merzenich

The Brain That Changes Itself, Nor­man Doidge

Lifes­pan, David Sinclair

What Does­n’t Kill Us, Scott Carney

Suc­cess­ful Aging, Daniel Levithin

The Body Builders, Adam Piore

Der Ernährungskom­pass, Bas Kast

The Way We Eat Now, Bee Wilson

Dein Gehirn weiss mehr als Du denkst, Niels Birbaumer

Denken: Wie das Gehirn Bewusst­sein schafft, Stanis­las Dehaene

Mind­ful­ness, Ellen J. Langer

Full Cat­a­stro­phe Liv­ing, Jon Kabat-Zinn

100 Plus: How The Com­ing Age of Longevi­ty Will Change Every­thing, Sonia Arrison

Think­ing Like A Plant, Craig Holdredge

Die Glück­shy­pothese, Jonathan Haidt

Mind Over Med­i­cine, Lissa Rankin

Das Geheime Wis­sen unser­er Zellen, Son­dra Barret

The Code of the Extra­or­di­nary Mind, Vishen Lakhiani

Alt wer­den ohne alt zu sein, Rudi Westendorp

Altered Traits, Daniel Cole­man, Richard Davidson

The Brain’s Way Of Heal­ing, Nor­man Doidge

The Last Best Cure, Donna Jack­son Nakazawa

The Hour Between Dog and Wolf: Risk-taking, Gut Feel­ings and the Biol­o­gy of Boom and Bust, John Coates

The Inner Game of Ten­nis, W. Tim­o­thy Gallway

Run­ning Lean, Ash Maurya

Schlaf wirkt Wun­der, Hans-Günther Weeß

Sleep — Schlafen wie die Profis, Nick Littlehales

© 2020 MICHAEL REUTER