Sehr geehrte Damen und Herren, im Rahmen meines Forschungsschwerpunkts…

1439824833_0dc9958e29_mUmfra­gen sind etwas Feines. Ver­schickt beispiel­sweise ein Studieren­der einen Frage­bo­gen an 100 Inter­ne­tun­ternehmen zum Thema Web 2.0, erhält er wom­öglich einen Rück­lauf von 20–30% und gewin­nt daraus rel­e­vante Erken­nt­nisse zu seinem Forschungs­ge­bi­et. 

Lei­der haben in den let­zten Jahren diese Umfra­gen der­art zugenom­men, dass viele Ange­sproch­enen entsprechende emails mit der Bitte um Teil­nahme ignori­eren. An all diesen Umfra­gen teilzunehmen, würde schlicht zuviel Zeit kosten. 

Zudem wer­den nahezu immer diesel­ben Fra­gen gestellt — Fra­gen, deren Antworten teil­weise öffentlich vor­liegen und durch sim­ple Recher­ché erhältlich wären (Oh Stu­dent — ein wenig Bemühen schadet nicht! — Nicht umson­st ist die Beude­tung von ‘Stu­dent’: ‘Suchen­der’), und Fra­gen, die der­art ver­trauliche Infor­ma­tio­nen als Antworten erfordern, dass die Befragten sie selb­st in Geschäfts­bericht­en nicht veröf­fentlichen würde (Gehäl­ter, etc.).
Diese Sit­u­a­tion, vor der die regelmäs­sig Befragten ste­hen, hat heute einen dieser Gruppe dazu ver­an­lasst, eine frech-ironische email-Antwort zu ver­fassen und an alle Teil­nehmer (u.a. mich) zurück­zusenden. Der Text fast gut die Befind­lichkeit zusam­men und sollte von Stu­den­ten, die vor dem Ver­sand eines Frage­bo­gens ste­hen, gele­sen wer­den:


Sehr geehrte Damen und Her­ren,

im Rah­men meines grund­sät­zlichen Inter­ess­es an Ihren Unternehmenskenn­zahlen würde ich mehr freuen, falls Sie mir einige Eck­dat­en Ihres Unternehmens der let­zten drei Jahre zur Ver­fü­gung stellen kön­nten:

Mich würde inter­essieren:

- Anzahl unique vis­i­tors pro Monat
- Con­ver­sion
- Unternehmens-Umsatz
- Unternehmens-Erlös
- sowie die nach Gesellschafter aufge­s­plit­teten Auss­chüt­tun­gen zum jew­eili­gen Jahre­sende

Die Auf­bere­itung dieser Daten wird sich­er nicht länger als zehn Minuten dauern. Mein Dank wäre Ihnen sich­er! Gerne auch per CC an Alle, dann sparen wir uns den Umweg über die ein­schlägi­gen Blogs.

Mit fre­undlichen Grüßen aus …


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

@MICHAELREUTER

GOOD READS

The Mind­ful Rev­o­lu­tion, Michael Reuter

Die Acht­same Rev­o­lu­tion, Michael Reuter

The Idea of the Brain, Matthew

Essen Ändert Alles, Hol­ger Stromberg

How Con­ta­gion Works, Paolo Gior­dano

Rewire Your Brain , John B. Arden

The Way of the Ice­man, Koen de Jong

Soft Wired — How The New Sci­ence of Brain Plas­tic­i­ty Can Change Your Life, Michael Merzenich

The Brain That Changes Itself, Nor­man Doidge

Lifes­pan, David Sin­clair

What Does­n’t Kill Us, Scott Car­ney

Suc­cess­ful Aging, Daniel Levithin

The Body Builders, Adam Piore

Der Ernährungskom­pass, Bas Kast

The Way We Eat Now, Bee Wil­son

Dein Gehirn weiss mehr als Du denkst, Niels Bir­baumer

Denken: Wie das Gehirn Bewusst­sein schafft, Stanis­las Dehaene

Mind­ful­ness, Ellen J. Langer

Full Cat­a­stro­phe Liv­ing, Jon Kabat-Zinn

100 Plus: How The Com­ing Age of Longevi­ty Will Change Every­thing, Sonia Arri­son

Think­ing Like A Plant, Craig Hol­dredge

Die Glück­shy­pothese, Jonathan Haidt

Mind Over Med­i­cine, Lissa Rankin

Das Geheime Wis­sen unser­er Zellen, Son­dra Bar­ret

The Code of the Extra­or­di­nary Mind, Vishen Lakhi­ani

Alt wer­den ohne alt zu sein, Rudi Wes­t­en­dorp

Altered Traits, Daniel Cole­man, Richard David­son

The Brain’s Way Of Heal­ing, Nor­man Doidge

The Last Best Cure, Donna Jack­son Nakaza­wa

The Hour Between Dog and Wolf: Risk-taking, Gut Feel­ings and the Biol­o­gy of Boom and Bust, John Coates

The Inner Game of Ten­nis, W. Tim­o­thy Gall­way

Run­ning Lean, Ash Mau­rya

Schlaf wirkt Wun­der, Hans-Günther Weeß

Sleep — Schlafen wie die Profis, Nick Lit­tle­hales

© 2020 MICHAEL REUTER . Powered by WordPress. Theme by Viva Themes.