Eindrücke vom World Blogging Forum in Bukarest

121_0585 

Human Rights Hall, Parliament of Romania

Soeben bin ich aus der rumänischen Hauptstadt Bukarest zurückgekehrt, in der zum ersten Mal das World Blogging Forum stattfand. Haupt-Themen des Forums waren Online Journalismus, die Rolle von Blogs in der politischen Berichterstattung und die Zukunft des Bloggens. Veranstaltet wurde das Forum vom rumänischen Studentenverband ASLS mit der aktuellen Präsidentin Mihaela Draghici. Das aus rund 20 Studenten bestehende Team hat einen außerordentlichen Job gemacht – insbesondere wenn man weiß, wie schwierig derlei Organisationsarbeit ist – Herzlichen Dank nochmals für die grandiose Betreuung!

121_0586  121_0580 121_0567 121_0588

Wenn man Barcamps gewöhnt ist, kommt einem das Rumänische Parlament als Austragungsort einer Blogger-Konferenz zunächst eine Nummer zu groß vor. Wenn es sich dann auch noch bei der Lokalität um das zweitgrößte Gebäude der Welt handelt (nur das Pentagon ist größer), kommt man sich noch kleiner vor. Wird man in die Human Rights Hall an seinen PLatz mit Tischmikrofon inkl. Direktverbindung zu Simultanübersetzern geleitet, schleicht sich ein Gefühl der Ehrfurcht ein. Wenn dann allerdings ein leibhaftiger Staatspräsident – in diesem Falle Präsident Traian Basescu – gut gelaunt erscheint und das Forum mit einer durchaus erfrischenden und von einiger Sachkompetenz zeugenden Ansprache eröffnet, ist das Eis gebrochen und die Freude auf spannende Beiträge und Diskussionen kommt auf.

Die bewegendsten Momente ergaben sich für mich während der Berichte von Wael Abbas aus Kairo und Parvana Persiyani (Bild unten) aus Aserbaidschan. Während Wael eindrucksvoll schilderte, welch korruptes und gewaltbereites Regime Präsident Mubarak in Ägypten anführt, berichtete Parvana als Rechtsbeistand der beiden in Aserbaidschan vor Gericht stehenden Blogger Adnan Hajizade und Emin Milli von der Willkür, mit der kritische Stimmen mundtot gemacht werden sollen.

121_0605 

Eric Dupin, Parvana Persiyani, David Sasaki, Ritchie Pettauer

Neben diesen sehr mitnehmenden Berichten und anschliessenden Diskussionen gab’s auch leichtere Kost – im berühmten Bukarester Restaurant Caru’ cu Bere mit regionalen Leckereien konnten ausgewählte Teilnehmer ihre Tanzkünste bei traditionellen rumänischen Tänzen unter Beweis stellen (Bildbelege hierzu fehlen und/oder sind nicht mehr auffindbar – italienische Kollegen dürfen sich jedoch angesprochen fühlen, Herr Vascellari 😉

Insgesamt haben wir die Tage in Bukarest ausnehmend gut gefallen, insbesondere weil ich viele sehr interessante Menschen kennenlernen konnte. Das einzige, was ich als rumänischer Präsident sofort ändern würde, wäre ein unmittelbares Rauchverbot in/an öffentlichen Plätzen und in Restaurants/Bars. Bisher stand ich als Nichtraucher dem Thema liberal gegenüber – aber aus Westeuropa Rauchfreiheit in geschlossenen Räumen gewöhnt, sind diese Nebelschwaden einfach nicht mehr erträglich – sorry @datadirt und @muesli ….

Und dann gibt es da noch diesen Verkehr in Bukarest (2,2 Mio Einwohner – 1,4 Mio Autos – 0 Parkplätze) – aber der kann schlecht per Dekret vermindert werden….

2 thoughts on “Eindrücke vom World Blogging Forum in Bukarest

  1. Danke für diesen Kurzbericht. Ich habe erst vor 2 Wochen mal was von diesem Forum gelesen und auch kurz Kontakt mit den Organisatoren hergestellt. Immerhin bin ich ja beruflich sehr viel in Rumänien. Leider habe ich nicht bemerkt dass du dort hin fährst, ich hätte mir das sicher irgendwie organisieren können. Falls du mir einen Kontakt in der Bukarester Blogszene hast werde ich aber mal ein kleines Blogtreffen organisieren. Schade.

Leave a comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s