Eindrücke vom World Blogging Forum in Bukarest

121_0585

Human Rights Hall, Par­lia­ment of Roma­nia

Soeben bin ich aus der rumänis­chen Haupt­stadt Bukarest zurück­gekehrt, in der zum ersten Mal das World Blog­ging Forum stat­tfand. Haupt-Themen des Forums waren Online Jour­nal­is­mus, die Rolle von Blogs in der poli­tis­chen Berichter­stat­tung und die Zukun­ft des Bloggens. Ver­anstal­tet wurde das Forum vom rumänis­chen Stu­den­ten­ver­band ASLS mit der aktuellen Präsi­dentin Mihaela Draghi­ci. Das aus rund 20 Stu­den­ten beste­hende Team hat einen außeror­dentlichen Job gemacht — ins­beson­dere wenn man weiß, wie schwierig der­lei Organ­i­sa­tion­sar­beit ist — Her­zlichen Dank nochmals für die grandiose Betreu­ung!

121_0586121_0580121_0567121_0588

Wenn man Bar­camps gewöh­nt ist, kommt einem das Rumänis­che Par­la­ment als Aus­tra­gung­sort einer Blogger-Konferenz zunächst eine Num­mer zu groß vor. Wenn es sich dann auch noch bei der Lokalität um das zweit­größte Gebäude der Welt han­delt (nur das Pen­ta­gon ist größer), kommt man sich noch klein­er vor. Wird man in die Human Rights Hall an seinen PLatz mit Tis­chmikro­fon inkl. Direk­tverbindung zu Simul­tanüber­set­zern geleit­et, schle­icht sich ein Gefühl der Ehrfurcht ein. Wenn dann allerd­ings ein leib­haftiger Staat­spräsi­dent — in diesem Falle Präsi­dent Tra­ian Bases­cu — gut gelaunt erscheint und das Forum mit einer dur­chaus erfrischen­den und von einiger Sachkom­pe­tenz zeu­gen­den Ansprache eröffnet, ist das Eis gebrochen und die Freude auf span­nende Beiträge und Diskus­sio­nen kommt auf.

Die bewe­gend­sten Momente ergaben sich für mich während der Berichte von Wael Abbas aus Kairo und Par­vana Per­siyani (Bild unten) aus Aser­baid­schan. Während Wael ein­drucksvoll schilderte, welch kor­ruptes und gewalt­bere­ites Régime Präsi­dent Mubarak in Ägypten anführt, berichtete Par­vana als Rechts­bei­s­tand der bei­den in Aser­baid­schan vor Gericht ste­hen­den Blogger Adnan Hajizade und Emin Milli von der Willkür, mit der kri­tis­che Stim­men mund­tot gemacht wer­den sollen.

121_0605

Eric Dupin, Par­vana Per­siyani, David Sasa­ki, Ritchie Pet­tauer

Neben diesen sehr mit­nehmenden Bericht­en und anschliessenden Diskus­sio­nen gab’s auch leichtere Kost — im berühmten Bukarester Restau­rant Caru’ cu Bere mit regionalen Leck­ereien kon­nten aus­gewählte Teil­nehmer ihre Tanzkün­ste bei tra­di­tionellen rumänis­chen Tänzen unter Beweis stellen (Bild­belege hierzu fehlen und/oder sind nicht mehr auffind­bar — ital­ienis­che Kol­le­gen dür­fen sich jedoch ange­sprochen fühlen, Herr Vas­cel­lari 😉

Ins­ge­samt haben wir die Tage in Bukarest aus­nehmend gut gefall­en, ins­beson­dere weil ich viele sehr inter­es­sante Men­schen ken­nen­ler­nen kon­nte. Das einzige, was ich als rumänis­ch­er Präsi­dent sofort ändern würde, wäre ein unmit­tel­bares Rauchver­bot in/an öffentlichen Plätzen und in Restaurants/Bars. Bish­er stand ich als Nich­trauch­er dem Thema lib­er­al gegenüber — aber aus Wes­teu­ropa Rauch­frei­heit in geschlosse­nen Räu­men gewöh­nt, sind diese Nebelschwaden ein­fach nicht mehr erträglich — sorry @datadirt und @muesli .…

Und dann gibt es da noch diesen Verkehr in Bukarest (2,2 Mio Ein­wohn­er — 1,4 Mio Autos — 0 Park­plätze) — aber der kann schlecht per Dekret ver­min­dert wer­den.…

2 Replies to “Eindrücke vom World Blogging Forum in Bukarest”

  1. Michael Reuter says:

    Chris­t­ian, ja, wirk­lich schade. Ich stelle Dir gern Kon­tak­te her.

  2. Danke für diesen Kurzbericht. Ich habe erst vor 2 Wochen mal was von diesem Forum gele­sen und auch kurz Kon­takt mit den Organ­isatoren hergestellt. Immer­hin bin ich ja beru­flich sehr viel in Rumänien. Lei­der habe ich nicht bemerkt dass du dort hin fährst, ich hätte mir das sich­er irgend­wie organ­isieren kön­nen. Falls du mir einen Kon­takt in der Bukarester Blogszene hast werde ich aber mal ein kleines Blogtr­e­f­fen organ­isieren. Schade.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2019 MICHAEL REUTER . Powered by WordPress. Theme by Viva Themes.