Silicon Valley 2009 – Goldrausch 2.0 auf Phoenix und 3sat: Am 16. und 17.1.2010

DSC01221
San Francisco, Blick aus der 36. Etage des Westin Hotels

Ein so grauer Tag wie der heutige Samstag ist genau der richtige, nocheinmal den Bericht 'Goldrausch 2.0 – Ein Münchner im Silicon Valley' von Marcus Schuler und Richard Gutjahr anzusehen. Seitdem wir gemeinsam in San Francisco und im Silicon Valley waren, vergleiche ich in meiner Wetter App München mit 'San Francisco'. Und ich muss sagen – der Vergleich fällt für München nicht gerade vorteilhaft aus ;-) 

DSC01865 Screenshot_03
 
Michael Reuter, Marcus Schuler, Richard Gutjahr

Mit Marcus und Richard habe ich eine tolle Woche im Valley verbracht: voller Arbeit, interessanten Kontakten, neuen Ideen für YiGG und viel Spaß. Mit Sicherheit werden wir das wiederholen, wenn auch dann ohne Filmkamera und mit etwas mehr Zeit für die Erkundung der Gegend. Gespannt bin ich auf Monterey, das zu den schönsten Fleckchen der Küste gehören soll. Im Unterschied zu der von Google vorgeschlagenen Route würden wir allerdings am Wasser entlangfahren. Die Küste südlich der Half Moon Bay gehört zu den eindrucksvollsten Landschaften überhaupt.

Screenshot_02   DSC01683

4 thoughts on “Silicon Valley 2009 – Goldrausch 2.0 auf Phoenix und 3sat: Am 16. und 17.1.2010

  1. Habe gerade den Bericht im TV gesehen… der Unterschied zu USA und den dortigen “Internet-Unternehmen” ist der, daß die Deutschen oft eine Blockade im Kopf haben und sich nicht trauen, groß genug zu denken, weil sie gar nicht glauben, daß ein Mega-Erfolg kommen kann… zudem ist in Deutschland die Finanzierung des Erfolgs wesentlich schwieriger. Wer schnell wächst, kann erfolgreich sein, braucht aber eine Finanzierung, die das Wachstum finanziert…
    THINK BIG ist die Lösung…

  2. Das ist sicher ein wichtiger Aspekt: Manchmal sind wir Deutsche zu “bescheiden”. Allerdings ist es gerade bei Internet Geschäftsmodellen so, dass wirklich gute Ideen auch ohne große Finanzierung eine breite Nutzerschaft finden. Daher würde ich die Finanzierung nicht als Grundvoraussetzung, sondern als im Einzelfall willkommene Unterstützung betrachten.

  3. Hab die Doku zufällig gesehen – Fand ich witzig, war die Woche vorher und die gleiche in SF.. Bissl Ex-Kollegen treffen, Yahoo! und Oracle anschaun usw.

Leave a comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s