Michael Reuter

Über die Startup Hochburgen Berlin und München

Die Sendung Notizbuch des Bay­erischen Rund­funks ist heute im Thema “Start­up Hype in Berlin” dem Grund für den aktuellen Run nicht nur deutsch­er, son­dern auch inter­na­tionaler Fir­men­grün­der und Inve­storen auf die deutsche Haupt­stadt nachge­gan­gen. Und da man als Münch­n­er Sender nicht wirk­lich auss­chliesslich über Berlin sprechen kann, ohne die eigentliche Haupt­stadt, München, zu erwäh­nen, durfte ich auch ein paar warme Worte über die hiesige Start­up Szene ver­lieren. Mein Beitrag ist

appstar — App Marketing Plattform in eigener GmbH

Nach­dem meine Geschäftspart­ner­in Kira Song und ich unsere und App Wet­tbe­werbe für Part­ner wie den Show Your App Award seit 2009 als mehr oder weniger pri­vate Pro­jek­te durch­führten, haben wir dies im Juni for­mal­isiert und die app­star GmbH gegrün­det. Allein zur Ver­anstal­tung von App Wet­tbe­wer­ben wäre dieser Schritt nicht zwin­gend notwendig gewe­sen. Aber wir haben uns bere­its let­ztes Jahr entschlossen, aus app­star eine Marketing-Plattform für App Pub­lish­er zu entwick­eln. Aus

In eigener Sache: YiGG erhält neuen Eigentümer

Das wars. Nach 7 grössten­teils sehr schö­nen und span­nen­den Jahren geben YiGG und ich — gemein­sam mit den Alt­ge­sellschaftern — unsere Tren­nung bekan­nt. Mit sofor­tiger Wirkung übern­immt die ekaabo GmbH unter der Führung von Marco Ripan­ti die YiGG GmbH und entschei­det über die zukün­ftige Entwick­lung der ersten deutschen Social News Plat­tform. 2005 gegrün­det, als Social Media noch Web 2.0 hiess und beispiel­sweise Twit­ter als kurzfristiger Hype betra­chtet wurde, woll­ten wir mit

AppAdvisors

Die AppAd­vi­sors sind das erste Full Ser­vice App Beratung­sun­ternehmen im deutschsprachi­gen Raum. Von App Con­sult­ing mit Idee­nen­twick­lung, in der in Work­shops gemein­sam mit unseren Klien­ten aus Prob­le­men App-Lösungen wer­den, über die Konzep­tion von Apps inklu­sive Design, der App Entwick­lung auf den mobilen Betrieb­ssys­te­men iOS, Android, Win­dows Phone 7 und Black­ber­ry sowie Web Apps auf HTML5 Stan­dard, bis hin zur Ver­mark­tung der Apps inner­halb und ausser­halb von App Stores, über Social Media Kanäle, App

Seelsorge 2.0 — Eignen sich Soziale Netzwerke für Hilfe am Nächsten?

Bei Face­book und Twit­ter haben Nutzer ihren Selb­st­mord angekündigt. Wie reagieren Fre­unde, Fol­low­er und Nutzer dieser Net­zw­erke. Gibt es die Seel­sorge 2.0? Ist die (Nicht-)Reaktion von Face­book Fre­un­den auf geäusserte Selbstmord-Absichten eine Aus­sage über die Qual­ität von Freundes-Netzwerken? Es gibt sowohl pos­i­tive wie neg­a­tive Beispiele von Fällen mit geäußerten Selbstmord-Absichten auf Face­book und anderen Sozialen Net­zw­erken. Geht man einem Selb­st­mord Sta­tus Update nach? Ist es ein ern­sthaftes Zeichen eines verzweifel­ten

Wikileaks — Notwendiger investigativer Journalismus?

In der Isar­runde disku­tieren wir das Thema Wik­ileaks seit län­gerem und haben nun endlich unsere Mei­n­un­gen vor die Kam­era gebracht. Wik­ileaks hat offen­sichtlich einen Nerv in der Bevölkerung getrof­fen: Inhalte, die man “in der Presse” anscheinend nicht zu sehen bekom­men hat, wer­den ans Tages­licht geholt. Die Effek­te sind gewaltig, obwohl bei genauem Hin­se­hen wenig wirk­lich Neues bzw. Geheimes aufgedeckt wird. Ist Wik­ileaks für eine Gesellschaft notwendig? Kann nur eine Macht,

Ein Netz für Selbstdarsteller — Narzissmus im Web

5 min­utes of fame — die sprich­wörtlichen fünf Minuten Ruhm, die jeder Men­sch gerne ein­mal erleben würde, gibt es im Netz kosten­los: jeder kann ins Social Web here­in­schreiben, was er will, wonach ihm ger­ade die Stim­mung steht. Im Unter­scheid zum “realen Leben” ist die Trans­parenz im Web größer, d.h. viele bekom­men Kon­ver­sa­tio­nen mit, die sie nicht inter­essieren, die vielle­icht auch gar nicht für ihre Augen und Ohren bes­timmt sind. Die

AppAdvisors — Understanding the App Economy

Die AppAd­vi­sors sind online. Heute haben wir dem ein Gesicht gegeben, was meine Kol­le­gin Kira Song und ich mit unserem Team seit ger­aumer Zeit in Koop­er­a­tion mit Medi­en­part­nern wie stern.de und IDG Mag­a­zine Media betreiben: wir entwick­eln Konzepte für die Ver­mark­tung und Mon­e­tarisierung von Apps. Mit appstory.tv pro­duzieren wir Videos über Apps, App-Entwickler und andere Play­er in der App Econ­o­my. Gemein­sam mit IDG betreiben wir mit dem app­star die Plat­tform

Hätte Heintje getwittert? Die Isarrunde über Eltern, die Fotos ihrer Kinder ins Netz stellen.

Benedikt Köh­ler, Michael Prae­to­rius und Michel Reuter über twit­ternde Babies, Kinder­fo­tos im Netz, Baby-Videos bei YouTube und was Kinder davon hal­ten, wenn sie mal groß sind — denn: gefragt wer­den sie nicht. Bei Hein­t­je jeden­falls ist die Isar­runde sich sich­er — der ewige Kinder­star hätte alle Social Media Reg­is­ter gezo­gen, wenn er die Möglichkeit gehabt hätte. Momen­tan erlebt der Gold­junge unser­er Großel­tern seine Inkar­na­tion in Justin Bieber.

App-Entwickler-Konferenz 2010, Deutsche Telekom, 17.11.2010

Hier­auf freue ich mich ganz beson­ders: auf der App-Entwickler-Konferenz der Telekom am 17. Novem­ber werde ich einen Vor­trag über die App Econ­o­my hal­ten. Dabei werde ich ver­suchen, die wichtig­sten Ver­mark­tungswege für Apps aufzuzeigen, was App Devel­op­er tun kön­nen, um eine möglichst schnelle und starke Ver­bre­itung ihrer Apps zu erzie­len und welche Anforderun­gen Unternehmen an Apps stellen, die sie als Kun­den­bindungsin­stru­mente oder Umsatzver­stärk­er ein­set­zen. Ins­beson­dere die Tage auf der app­na­tion Kon­ferenz

© 2019 MICHAEL REUTER . Powered by WordPress. Theme by Viva Themes.