In eigener Sache: YiGG erhält neuen Eigentümer

Yigg_logo

Das wars. Nach 7 grössten­teils sehr schö­nen und span­nen­den Jahren geben YiGG und ich — gemein­sam mit den Alt­ge­sellschaftern — unsere Tren­nung bekan­nt. Mit sofor­tiger Wirkung übern­immt die ekaabo GmbH unter der Führung von Marco Ripan­ti die YiGG GmbH und entschei­det über die zukün­ftige Entwick­lung der ersten deutschen Social News Plat­tform. 

2005 gegrün­det, als Social Media noch Web 2.0 hiess und beispiel­sweise Twit­ter als kurzfristiger Hype betra­chtet wurde, woll­ten wir mit YiGG eine neue Art Nachricht­en­plat­tform auf­bauen. Nicht der Redak­teur sollte entschei­den, was als rel­e­vante Head­line auf der Titel­seite steht, son­dern die Nutzer. Das, was heute Gang und Gäbe ist, war damals uner­hört. Spam war (und ist) eine grosse Her­aus­forderung. Wer “die Nutzer” ein­lädt, spricht auch eine Ein­ladung an alle diejeni­gen aus, denen es haupt­säch­lich um das Abladen ihres Mülls geht. Allein über die Ansätze im Umgang mit Spam und die gemacht­en Erfahrun­gen kön­nten die ehe­ma­li­gen YiGG Team­mit­glied ein Buch schreiben.

Aber auch andere schwieri­gen Erfahrun­gen im Auf­bau einer Com­mu­ni­ty kön­nen nicht den Spass und die Erken­nt­nisse aufwiegen, die wir alle in den let­zten 7 Jahren haben und erleben durften: die inten­sive Zusam­me­nar­beit mit unseren ehre­namtlichen Mod­er­a­toren, die über die Jahre unter­schiedlich­sten ange­bote­nen Funk­tion­al­itäten von YiGG (meine Favoriten: YiGG Speku­la­tio­nen, YiGG Daily) haben uns und unseren Nutzern gezeigt, was man alles mit dem an sich trock­e­nen Aller­welt­s­the­ma Nachricht­en anstellen kann. Inter­es­san­ter­weise — oder vielle­icht bess­er gesagt — typ­is­cher­weise — waren es oft die reizvolleren Pro­jek­te — wie die YiGG Speku­la­tio­nen — die wir nach einer gewis­sen exper­i­mentellen Phase wieder eingestellt haben, wenn sie nicht die erwarteten Ergeb­nisse hin­sichtlich Nutzungsak­tiv­ität erzie­len kon­nten.

Wir hat­ten schwere Zeit­en bei YiGG. Das ursprüngliche Geschäftsmod­ell ging nicht auf, wir mussten uns gesund­schrumpfen und das Mod­ell anpassen. Ein Prozess, der sich wom­öglich von aussen leichter anhört, als er in der Real­ität abläuft. Die let­zten bei­den Jahre waren dann wieder von ökonomis­che Entspan­nung, hoher Nutzer­ak­tiv­ität und damit ver­bun­de­nen tollen Kom­men­tarschlacht­en gekennze­ich­net: ich kenne keine andere deutschsprachige Plat­tform, auf der so inten­siv, hart aber fair und auf hohem Niveau disku­tiert wird, wie YiGG. Nun — man mag mir hier eine gewisse Sub­jek­tiv­ität verzei­hen. Aber viele von uns Heavy Users haben Kon­ver­sa­tions­fre­unde gefun­den, die allein aus­re­ichen­der Grund für den täglichen Blick auf YiGG sind. Deshalb werde ich auch als Nutzer YiGG weit­er­hin aktiv ver­bun­den bleiben und mich an The­men wie Atom­strom, Kap­i­tal­is­mus oder dem Zerpflück­en aktueller Stu­di­energeb­nisse beteili­gen (ange­proch­ene Nutzer dür­fen jetzt schmun­zeln;).

Was aus YiGG wird, weiss ich nicht. Ich denke aber nach meinen Gesprächen mit ihm, dass es bei Marco in guten Hän­den ist. Bes­timmt wird es hüb­sch­er — denn: wirk­lich sexy war YiGG bish­er nicht. Das kön­nte oder sollte Marco ändern (gute Tipps von Ehe­ma­li­gen wer­den ja immer gern gehört). Dir, Marco, wün­sche ich viel Erfolg mit meinem Baby!

Lang­weilig wird mir ohne YiGG nicht, denn die App Econ­o­my hat mich seit ger­aumer Zeit in ihren Bann gezo­gen. Mit mein­er Geschäftspart­ner­in Kira Song berate ich mit den AppAd­vi­sors Unternehmen auf dem Weg in die App-Welt. Die Plat­tform appstar.tv bauen wir zu einer Mar­ket­ing­plat­tform für App Pub­lish­er aus. Und über die gemein­sam mit unserem drit­ten Part­ner Yuk­i­ta­ka Nezu gegrün­dete AppIn­vest analysieren wir inter­es­sante App Ideen und app relat­ed prod­ucts, wer­den in diese investieren und vielver­sprechende Teams beim Auf­bau ihrer Geschäfte unter­stützen.

Alles ist im Fluss. Es war eine schöne Zeit mit Dir, YiGG! Danke Dir dafür und viel Erfolg mit Deinem neuen Part­ner!

PS: Eine nette Rand­no­tiz: auch Digg (Erläuterung: die US-Kopie von YiGG) wurde jus­ta­ment verkauft.

2 Replies to “In eigener Sache: YiGG erhält neuen Eigentümer”

  1. Michael Reuter says:

    Danke @Stefan!

  2. Immer schade wenn es anders kommt als man damals geplant hatte. Trotz­dem schön, sowas hier zu lesen. Jedem Neuan­fang wohnt ein Zauber inne — und die Erfahrun­gen wer­den dabei nur nüt­zlich sein. Viel Erfolg!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2019 MICHAEL REUTER . Powered by WordPress. Theme by Viva Themes.