Wikileaks – Notwendiger investigativer Journalismus?

In der Isarrunde diskutieren wir das Thema Wikileaks seit längerem und haben nun endlich unsere Meinungen vor die Kamera gebracht. Wikileaks hat offensichtlich einen Nerv in der Bevölkerung getroffen: Inhalte, die man “in der Presse” anscheinend nicht zu sehen bekommen hat, werden ans Tageslicht geholt. Die Effekte sind gewaltig, obwohl bei genauem Hinsehen wenig wirklich Neues bzw. Geheimes aufgedeckt wird.

Ist Wikileaks für eine Gesellschaft notwendig? Kann nur eine Macht, die von außen in ein Gesellschaftssystem hineinkommt – anders als systemimmanente Medien – das System bewegen, ihm neue Impulse zur Weiterentwicklung geben?

Diese Fragen diskutieren Christoph Elzer, Michael Praetorius und ich in der letzten Isarrunde-Folge des Jahres 2010. Meine persönliche Meinung zu Wikileaks habe ich hier zusammengefasst:

  • (Gesellschafts-)Systeme müssen sich wandeln, um funktionsfähig zu bleiben.
  • Notwendige Impulse für Wandel kommt nie aus dem System selbst, sie kommen immer von aussen.
  • Wandlungen sind schmerzhaft (man findet immer unzählige Gruppen, die Wandel nicht wollen). Wikileaks ist ein notwendiger, schmerzhafter Impuls von aussen, der unsere Gesellschaft wandeln kann.
  • Das müssen wir begreifen und damit konstruktiv umgehen.

Unsere YiGG Nutzer haben wir um ihre Statements zu Wikileaks gebeten. Was dabei herausgekommen ist, haben wir hier gesammelt.

One Reply to “Wikileaks – Notwendiger investigativer Journalismus?”

  1. Oliver says:

    In meinen Augen gibt es einfach Bereiche die nicht veröffentlicht werden sollten. Es ist nicht gut, wenn Bürger eines Landes von jedem Vorgang etwas erfahren der zur Sicherheit eines Landes gemacht wurde.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

GOOD READS

Hier eine Auswahl an allgemeinverständlich verfassten, von uns gelesenen und empfohlenen Büchern über die Neuprogrammierung von Körper und Geist:

Neustart im Kopf: Wie sich unser Gehirn selbst repariert, Norman Doidge

Rewire Your Brain , John B. Arden

The Brain That Changes Itself, Norman Doidge

The Body Builders, Adam Piore

Der Ernährungskompass, Bas Kast

The Way We Eat Now, Bee Wilson

Dein Gehirn weiss mehr als Du denkst, Niels Birbaumer

Mindfulness, Ellen J. Langer

Mind Over Medicine, Lissa Rankin

The Code of the Extraordinary Mind, Vishen Lakhiani

Alt werden ohne alt zu sein, Rudi Westendorp

Altered Traits, Daniel Coleman, Richard Davidson

The Brain’s Way Of Healing, Norman Doidge

The Last Best Cure, Donna Jackson Nakazawa

The Hour Between Dog and Wolf: Risk-taking, Gut Feelings and the Biology of Boom and Bust, John Coates

The Inner Game of Tennis, W. Timothy Gallway

Running Lean, Ash Maurya

Schlaf wirkt Wunder, Hans-Günther Weeß

Sleep – Schlafen wie die Profis, Nick Littlehales

Zusätzlich empfehlen wir das Interview mit Dr. Norman Doidge
How the brain heals

TWITTER

© 2019 MICHAEL REUTER . Powered by WordPress. Theme by Viva Themes.