medien

Wikileaks — Notwendiger investigativer Journalismus?

In der Isar­runde disku­tieren wir das Thema Wik­ileaks seit län­gerem und haben nun endlich unsere Mei­n­un­gen vor die Kam­era gebracht. Wik­ileaks hat offen­sichtlich einen Nerv in der Bevölkerung getrof­fen: Inhalte, die man “in der Presse” anscheinend nicht zu sehen bekom­men hat, wer­den ans Tages­licht geholt. Die Effek­te sind gewaltig, obwohl bei genauem Hin­se­hen wenig wirk­lich Neues bzw. Geheimes aufgedeckt wird. Ist Wik­ileaks für eine Gesellschaft notwendig? Kann nur eine Macht,

Die Zukunft der Zeitung: Aus Newspaper wird Nichepaper

Havas Media Lab Direk­tor Umair Haque stellt sich die Zukun­ft der Zeitung als Nis­chenange­bot vor. In seinem Nichep­a­per Man­i­festo stellt er Regeln vor, nach denen Ver­leger die Geschäftsmod­elle ihrer Print­ak­tiv­itäten ret­ten kön­nen sollen. Umair Haque ist neben Jeff Jarvis der pro­fil­ierteste Medien-Publizist derzeit. Seine The­sen sind oft bestechend — teil­weise stößt er damit auf Ablehnung, meist, weil die Empfänger sein­er Botschaften Vertei­di­ger beste­hen­der Sys­teme sind und daher rev­o­lu­tionäre Ansätze, die

Nachrichten — Schein und Wirklichkeit

Ein kleines Mäd­chen singt das Eröff­nungslied zu den Olymp­is­chen Spie­len 2008 in Peking. In der Tat war es ein kleines Mäd­chen, aber nicht jenes, das im Fernse­hen und im Sta­dion zu sehen war. Die hüb­sche war da, die mit der schö­nen Stimme hat gesun­gen. Der Iran testet seine Rakete­narse­nale. Nicht so schön. Aber auch nicht wahr — jeden­falls nicht so, wie wir es alle gese­hen haben. Es waren zumin­d­est weniger

© 2019 MICHAEL REUTER . Powered by WordPress. Theme by Viva Themes.