AppInvest — Investitionen in die App Economy

Mit der AppIn­vest habe ich zusam­men mit mein­er AppAd­vi­sors Geschäftspart­ner­in Kira Nezu (ehem. Song) und Ihrem Mann Yuk­i­ta­ka Nezu eine Invest­ment­ge­sellschaft gegrün­det, die Direk­t­in­vesti­tio­nen in die App Econ­o­my ermöglicht.
 

AppInvest-Logo

Aus unser­er Arbeit mit AppAd­vi­sors haben wir ver­stärkt Inter­esse an Investi­tio­nen in die Mobil­branche fest­gestellt. Auss­er dem kauf klas­sis­ch­er Aktien einzel­ner Unternehmen der Mobil­funkin­dus­trie gibt es keine direk­ten Investi­tion­s­möglichkeit­en in diesen Bere­ich.

Eine Invest­ment­ge­sellschaft grün­det sich natür­lich nicht so leicht, wie ein typ­is­ches Start-up — der Umgang mit dem Geld Drit­ter erfordert eine spezielle Exper­tise und am besten auch langjährige Erfahrung. Bei­des bringt Yuk­i­ta­ka Nezu mit, der bis vor kurzem noch Invest­ment Man­ag­er beim Pri­vate Equi­ty Arm der Allianz, Allianz Cap­i­tal Part­ners, gewe­sen ist. Yuk­i­ta­ka bringt ein tiefes Ver­ständ­nis für Inve­storen in einer Invest­ment­ge­sellschaft — sog. Lim­it­ed Part­ners — sowie für den gesamten Prozess der Struk­turierung und Durch­führung von Finanz­transak­tio­nen mit. Im Ver­gle­ich zu ACP spie­len sich bei AppIn­vest alle Transak­tio­nen hin­sichtlich der Volu­mi­na auf einem deut­lich niedrigeren Niveau ab. Die struk­turellen Aspek­te jedoch gle­ichen sich, und hier prof­i­tieren AppIn­vest Inve­storen von Yuk­i­takas reich­haltiger Erfahrung auf der einen und der einge­bracht­en Exper­tise seit­ens AppAd­vi­sors auf der anderen Seite.

AppIn­vest investiert in Apps sowie in Pro­duk­te und Ser­vices, die auf Apps basieren. Unser Fokus liegt dabei auf den Branchen

  • Bil­dung
  • Medi­en
  • Gesund­heit und 
  • eCom­merce.

Inter­essierte Inve­storen soll­ten Exper­tise aus min­destens einer dieser Branchen mit­brin­gen. Unser Anspruch bein­hal­tet neben der Zurver­fü­gung­stel­lung von Kap­i­tal eine enge inhaltliche Begleitung der Start-ups, die beim Auf­bau des Geschäfts hil­fre­ich ist. Diese fach­liche Unter­stützung nehmen wir sehr ernst und unter­mauern diesen Anspruch mit entsprechen­den konkreten Vere­in­barun­gen, die wir mit unseren Unternehmen tre­f­fen.

Die Gespräche mit ersten Start-up Teams laufen bere­its vielver­sprechend an. Wir haben bere­its hochin­ter­es­sante Apps und App Ser­vices gese­hen und sind mit eini­gen Grün­dern bere­its in fort­geschrit­te­nen Sta­di­en. In dieser Pahse der Zusam­menrabeit mit Start-ups leis­ten wir uns einen Luxus, den wir hhof­fentlich nie aufgeben müssen: wir investieren viel Zeit in die Beschäf­ti­gung mit jedem einzel­nen App-Projekt. Das ist anstren­gend — für uns, aber auch auch für die Grün­derteams, die neben dem Geschäft­sauf­bau auch noch die Fra­gen der AppIn­vest Part­ner beant­worten müssen. Ler­nen tun allerd­ings beide Seit­en daraus — selb­st, wenn es gar nicht zu einer Inves­tion kommt. 

Wir freuen uns auf span­nende Apps und auf Apps basierende Geschäftsmod­elle und freuen uns, gemein­sam mit unseren Inve­storen am Wach­s­tum der Mobil­branche opti­mal par­tizip­ieren zu kön­nen.

Inter­view mit Yuk­i­ta­ka Nezu auf mobilbranche.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2019 MICHAEL REUTER . Powered by WordPress. Theme by Viva Themes.